KÖRPER in BEWEGUNG

Nicht eine extreme Beweglichkeit, sondern die Achtsamkeit und die Konzentration auf das, was gerade im Körper passiert, ist das, was ich bei meinem Unterricht vermitteln möchte.

Das Ziel ist die geistige Entspannung.

 

Zu Beginn des Abendunterrichtes ist es zuerst notwendig den Alltag loszulassen, sich von der äußeren Welt mit einfachen meditativen Übungen in die innere Welt zu begeben.

Der Körper entspannt sich, der Atem wird tiefer und länger. Dadurch wird es angenehm ruhig im Kopf. In dieser entspannten Stimmung kann der bewegte Teil des Unterrichts beginnen. Wir bewegen uns auf eine sehr sanfte, körperschonende, meditative und kreative Art und Weise, verbunden mit Stimm-Klang und vorgestellter Farb-Atmung, um gezielt die Energie in den einzelnen Körperbereichen zu harmonisieren und die Körperwahrnehmung zu verfeinern.

 

Nach dem aktiven Teil folgt das "fließen lassen der Energie" im Körper. Atemübungen und eine geführte Entspannung schließen den Unterricht.

Ich unterrichte seit weit mehr als einem Jahrzehnt und meine Erfahrungen haben gezeigt, dass gerade die geistige Entspannung Grundvoraussetzung ist, damit die Körperhaltungen ihre ganzheitliche Wirkung entfalten können. Es ist auch das, was sich meine SchülerInnen am meisten wünschen.